Home - Zurück zum Anfang
Malerei und mehr von Ewa Ewe

"Die ganze Vielfältigkeit und die ganze Schönheit unseres Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen...."       Tolstoi

Acryl- und Pigment-Bilder: im Spannungsfeld von Form und Farbe

"Angeregt vom Lebenswerk der amerikanischen Malerin Georgia O´Keefe und den Fotos von Robert Mapplethorpes, beschäftige ich mich schon seit Jahren mit Naturthemen und bin fasziniert von der Farben- und Formenvielfalt."

So entstehen "Blütenportraits", etwa von Tulpen oder auch Detailstudien, reine Farbimpressionen und Landschaftseindrücke. In diesen Arbeiten werden ebenso Wischtechnik, die Konzentration auf Formen und der Einsatz von Schriftzügen kombiniert.
Bevorzugte Materialien sind Pigment (Naturfarben) und Acrylfarben, Lasuren und Spachtelmassen. Die Pigmentfarben sind besonders leuchtend und lichtecht. Sie werden in trockener Form geliefert und dann je nach Gebrauch angemischt. Die meisten Bilder sind großformatig von 80 x 100cm bis 180 x 200 cm, z.T. auch mehrteilig; jedoch sind ebenso kleinere Formate möglich.
Mit ihrer Farbenfreude sollen diese dekorativen Bilder den Betrachter erfreuen und positiv stimmen. Häufig sind die Bilder Ausarbeitungen auf der Basis von skizzenartigen Aquarellen, Fotos und Zeichnungen - Momentaufnahmen, die den flüchtigen Augenblick fassbar machen und ihn überdauern.

Fresken-Technik: Transparenz und Leichtigkeit

"Transparenz und Leichtigkeit machen den Reiz dieser ungewöhnlichen Technik aus." Rheinische Post

Die Fresken-Bilder von Ewa Ewe bauen sich in einer Vielzahl von Schichten auf. In mehreren Arbeitsschritten werden Pigmente, Bindemittel und Spachtelmassen auf eine speziell grundierte Leinwand aufgetragen. Als Grundlage dient eine Art "Marmorpaste", die mit Spachtel und Pinsel auflasiert wird. Der Auftrag der weiteren Schichten geschieht nicht allein mit Acrylfarbe, sondern auch mit gefärbten lasurartigen Spachtelmassen, die vorzugsweise mit natürlichen Pigmentfarben behandelt werden.

Die Ausführung der Bildideen geschieht auf dem gegenständlichen und freien, abstrakten Sektor. Durch die beschriebene Technik verbietet sich zu präzises Arbeiten - Freiräume zwischen Konkretem und Abstraktem sollen sich ergeben. Es enstehen Bilder mit eigentümlicher Leuchtkraft in mediterranen Farbnuancen. Die Vielfalt der Motive reicht von Stilleben wie Terrakottaschalen mit Olivenzweigen bis zu abstrakten, freien Formenmustern.

Über Ewa Ewe
Ewa Ewe, geboren 1971 in Bremen, Worpswede, arbeitet als freie Künstlerin in ihrem neuen Atelier in Mülheim an der Ruhr. Sie ist studierte Produktdesigner mit der Fachrichtung Objektdesign an der FH Münster und Krefeld und verbrachte Studienaufenthalte u.a. in San Francisco, Grenoble und Venedig.
Seit 1995 ist sie selbstständig in den Bereichen: Malerei, Design und Dekoration / Innenraumgestaltung. Seitdem präsentiert sie ihre Arbeiten regelmäßig in vielen Einzel- und Gruppenausstellungen, Düsseldorf, Köln, Essen, Mallorca etc ...

"Wenn im Kopf Bilder entstehen, wird man entweder verrückt und eingesperrt, oder Malerin und ausgestellt.
Ich habe mich für Letzteres entschieden."